Facebook Twitter Google Maps E-mail RSS
Startseite Allgemein Sparkassen-Stiftung unterstützt oberhessische Tafeln mit 50.000 Euro
formats

Sparkassen-Stiftung unterstützt oberhessische Tafeln mit 50.000 Euro

Bild zeigt Landrat Jan Weckler, Vorsitzender der Stiftung der Sparkasse Oberhessen und Sparkassendirektor Frank Dehnke bei Übergabe eines Schecks an Monika Wilhelm von der Tafel Butzbach.

50.000 Euro für sieben oberhessische Tafeln in der Corona-Krise: Die Fördergelder überreichten Landrat Jan Weckler (rechts), Vorsitzender der Stiftung der Sparkasse Oberhessen und Sparkassendirektor Frank Dehnke (links) an Monika Wilhelm von der Tafel in Butzbach. Die Ehrenamtlichen erhalten 6.600 Euro aus der Sonderförderung

Corona-Pandemie: Zahl der Tafelkunden wächst, während Spendenbereitschaft sinkt

 

Der Kampf gegen Corona hat viele Menschen sehr gefordert. Neben gesundheitlichen Aspekten bereitet die Krise in einigen privaten Haushalten ernste finanzielle Sorgen. Dadurch stehen auch die oberhessischen Tafeln vor neuen Herausforderungen: Die Zahl der Tafelkunden wächst, während die Spendenbereitschaft spürbar zurückgegangen ist. Die Stiftung der Sparkasse Oberhessen stellt den Tafeln in der Wetterau und dem Vogelsbergkreis nun insgesamt 50.000 Euro zur Verfügung, um dringende Investitionskosten zu decken. Der Vorsitzende der Stiftung, Landrat Jan Weckler und das geschäftsführende Vorstandsmitglied der Stiftung der Sparkasse Oberhessen, Frank Dehnke überreichten die Förderzusage an Monika Wilhelm von der Tafel in Butzbach.

 

Die Lage der Tafeln ist verzwickt: Seit Beginn der Krise kam eine wachsende Zahl an Bedürftigen zu den Lebensmittelausgaben. Oft sind es Menschen, die aufgrund der Corona-Pandemie in Kurzarbeit sind oder die sogar ihren Job verloren haben sowie auch Selbstständige, deren Existenz aufgrund wegbrechender Aufträge auf dem Spiel steht. „Die Bedürftigkeit von Menschen nimmt zu, während immer weniger bereit dazu sind, Geld zu spenden. Dabei machen wir die Erfahrung, dass Menschen, die finanzielle oder gesundheitliche Unsicherheiten haben, ihr Geld erstmal lieber selbst behalten“, resümierte Landrat Weckler, Vorsitzender der Stiftung der Sparkasse Oberhessen, die aktuelle Situation.

 

Schon vor Corona waren über 5.000 Menschen bei den Tafeln in der Wetterau und dem Vogelsberg registriert. Bei Tafel in Butzbach werden derzeit etwa 670 Bürgerinnen und Bürger versorgt.

 

Die Pandemie hat zu alledem auch noch die Kosten der Einrichtungen in die Höhe getrieben. Um die Gesundheit der Ehrenamtlichen sowie der Kundinnen und Kunden zu schützen, waren auch die Tafeln gezwungen, aufwändige Hygienemaßnahmen umzusetzen. Frank Dehnke, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung der Sparkasse Oberhessen, erklärt: „Wir waren uns im Stiftungsvorstand sehr schnell einig: Die Tafeln sollen ohne finanzielle Sorgen arbeiten können, zum Wohle der sozial und wirtschaftlich Benachteiligten. Wir wollten unbedingt unsere Hilfe anbieten!“ So stellt die Stiftung der Sparkasse Oberhessen den Tafeln in der Wetterau und dem Vogelsbergkreis nun insgesamt 50.000 Euro zur Verfügung. Die Verteilung der Fördergelder ist an der Anzahl der Tafelkunden angelehnt. Die Tafel in Butzbach kann dadurch beispielsweise bis zu 6.600 Euro für Anschaffungen abrufen.

 

Monika Wilhelm, stellvertretende Vorsitzende der Tafel Butzbach, hatte eine ganze Liste dringender Käufe parat. „Im Lockdown mussten wir für längere Zeit schließen und auf den Großteil unserer sonstigen Einnahmen verzichten. Natürlich mussten wir laufende Kosten trotzdem weiterbezahlen – und mehr noch, denn die neuen Hygienemaßnahem kamen zusätzlich auf die Kostenseite obendrauf. Umso mehr freut es uns daher, dass die Stiftung der Sparkasse Oberhessen uns mit der Übernahme von Anschaffungskosten ein Stück weit die finanzielle Last genommen hat. Vielen Dank dafür!“

 

Übrigens profitieren alle Tafeln in der Wetterau und im Vogelsberg von der Sonderförderung. Neben Butzbach sind das die Einrichtungen in Alsfeld, Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg, Lauterbach und Nidda/Schotten.

 

(Foto: Sparkasse Oberhessen)

 
© Tafel Butzbach