Facebook Twitter Google Maps E-mail RSS
Startseite Allgemein Schülerbesuch bei der Butzbacher Tafel
formats

Schülerbesuch bei der Butzbacher Tafel

Schülerinnen und Schüler beim Ausladen des Kühlfahrzeugs.

Beim Ausladen des Kühlfahrzeugs.

Wie in den vergangenen Jahren waren auch in den letzten Wochen drei Schülergruppen der Schrenzerschule zu Gast bei der Butzbacher Tafel. Etwa 60 Jungen und Mädchen informierten sich im Rahmen eines Sozialprojekts über die Arbeit dieser gemeinnützigen Einrichtung.

Tafel-Organisator Wolfgang Effinger erläuterte den Zusammenhang zwischen Armut in Deutschland und einer gleichzeitigen Lebensmittelverschwendung riesigen Ausmaßes, innerhalb dessen den Tafeln eine wichtige Verteilfunktion zukomme. So sammelt die Butzbacher Tafel als eine von mehr als 900 Tafeln in Deutschland jährlich etwa 100 Tonnen Lebensmittel ein und verteilt sie an inzwischen mehr als 660 bedürftige Menschen im Raum Butzbach. Diese Zahl ist seit Monaten durch den Zustrom von Flüchtlingen deutlich angestiegen, die 60 Ehrenamtlichen der Tafel gehen von einer weiteren Zunahme dieses Bedarfs aus.

Effinger zeigte ausführlich die Gründe für die Lebensmittelverschwendung gerade auch im privaten Bereich auf. Die niedrigen Lebensmittelpreise verleiteten viele Verbraucher dazu, mehr einzukaufen als benötigt werde, auch sei der falsche Umgang mit Haltbarkeitsdaten eine häufige Ursache dafür, dass viele noch brauchbare Nahrungsmittel im Abfall landen. Anhand von konkreten Beispielen wurde gezeigt, dass viele Waren auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums durchaus noch verwendbar sind.

Einen unmittelbaren Eindruck vom Umfang der eingesammelten Lebensmittel konnten die Schülerinnen und Schüler dadurch gewinnen, dass sie beim Entladen der Kühlfahrzeuge mit anpackten und viele Kisten in den Tafelladen transportierten (unser Bild). Im Unterricht wurden die gewonnenen Informationen anschließend weiter behandelt und vertieft.

 
© Tafel Butzbach